Unternehmen

Der internationale Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Österreich, da der Unternehmensgründer und Entwickler Ing. Wilhelm Mohorn des Aquapol Systems in Wien geboren wurde.

Der gelernte HTL- Maschinenbauer interessierte sich schon früh für alternative Energietechniken, und meldete 2 Patente (Konverter und Kälte-Wärmeelement) an. Nachdem sich für diese Erfindungen niemand interessierte, entwickelte er 1983 den ersten Prototyp von Aquapol, um seinen eigenen und andere Keller zu entfeuchten. Das Entwicklungsziel war eine energieautarke Lösung und eine verschleissfreie Gerätetechnik. Nach Experimenten, intensiven Forschungen und Teilerfolgen meldete er im Jahr 1985 die 1. Aquapol – Gerätegeneration zum Patent an. Im gleichen Jahr gründete er das Unternehmen AQUAPOL als Einzelfirma.

Im Jahr 1990 zog das Unternehmen, nunmehr die Aquapol GmbH, nach Reichenau an der Rax um, von wo es seinen internationalen Durchbruch mit heute zahlreichen Franchisepartnern in verschiedenen europäischen Ländern startete,  und nun weltweit bereits über 30 Partner unter Vertrag hat.

Auszeichungen, Forschung und TÜV-Zertifizierung

Im Laufe der Jahre erhielt das Unternehmen bzw. deren Firmengründer Ing. Mohorn, bzw Franchisenehmer mehr als 50 Auszeichungen im In- und Ausland, darunter 1993 den Architekturpreis Prag sowie erging 1995 die Kaplan-Medaille an Ing . Mohorn, die höchste Auszeichnung für erfolgreiche Forscher und Erfinder in Österreich.

Neben der Entwicklung des Aquapol Systems bis zur 4. Generation (1992) wurde auch die funktionale Grundlagenforschung betrieben. Viele Kleinstudien, Gutachten, Prüfzeugnisse, eine Dissertation, eine Diplomarbeit etc. sind bis 2015 entstanden.

2011 erhielt Aquapol eine TÜV-Austria Zertifizierung für das Managementsystem nach EN ISO 9001 sowie für einen vor allem in der Mauerentfeuchtungsbranche wesentlichen Wirksamkeitsnachweis mit einem  TÜV geprüften Prozess zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgehaltes nach ÖNORM B 3355-1.

Film Wirksamkeitsnachweis

 

›  Anfrage an Aquapol | Referenzen